Objektschutz

In das Mietobjekt von Buckminster NEUE ZEIT wurde am 02. Oktober 2021 am helllichten Tag eingebrochen. Die Täter nutzten die Achillesferse des Gebäudes und hinterließen über 20 Hebelspuren an der Terrassentür. Widerstandsfähige Beschläge konnten das Öffnen der Tür zunächst verhindern, was dazu führte, dass das Sicherheitsglas eingeschlagen wurde. Mindestens zwei Täter verschafften sich Zutritt zum Haus und durchsuchten alle Ebenen unseres Einfamilienhauses auf dem Friedhof. Die exponierte Lage wirkte attraktiv auf die Einbrecher. Mit dem Wissen, dass Samstage vergleichsweise wenig frequentiert sind, passierte der Einbruch bei Abwesenheit zwischen 13.30 und ca. 16.45 Uhr. Aufmerksame Friedhofsbesucher bemerkten die eingeschlagene Scheibe und riefen die Polizei. Die Rückkehr nach Hause war von einem kurzen aber tiefen Schock begleitet, denn die informierten Friedhofsbesucher warteten am vorderen Friedhofstor mit der freudigen Nachricht, dass die Terrassentür offenstehen würde. Der 150 m Weg bis zum Haus kam uns wie eine Ewigkeit vor.

Sicherheit

Wie lässt sich ein Haus sinnvoll sichern? Mit dieser Frage ging unsere Geschäftsführerin auf die Suche. Der Markt für einbruchhemmende Mittel ist groß und unübersichtlich. Jedes Objekt hat seine Eigenarten und deswegen spezielle Anforderungen. Im Grundbedarf sind Häuser aber gleich. Terrassentüren, Fenster und größere Glasflächen gelten als Schwachstellen. Nach erster gedanklicher Sondierung setzen wir unseren Schwerpunkt auf eine intelligente und innovative mechanische Sicherung. Wir suchen nach Underdogs und Erfindern und bleiben bei Mark Krieger aus Bremen stehen, der seine eigene, im Aufbau befindliche, Firma für Sicherheits- und Systemtechnik betreibt. Am wichtigsten ist die Terrassentür. Die Secu-Sicherungsstange, ein robuster aber optisch filigran wirkender Querriegel, sieht interessant und erforschenswert aus. Wir vermessen zu sichernde Bereiche, fertigen Bildmaterial vom Gebäude an und senden die Daten an Mark Krieger. Dieser meldet sich telefonisch für zwei Beratungsgespräche, was wir überzeugend finden. Über die Sicherungsstangen lernen wir schnell und viel, die Produkte sind außerdem bodenständig kalkuliert. Wir einigen uns auf 5 Secu-Sicherungsriegel in der Farbe Weiß. Die Produkte sind elegant, pulverbeschichtet und insgesamt durchdacht. Zum Auslieferungsequipment gehören farblich angepasste, stabile Wandhalterungen, lange, starke Schrauben und passende Dübel. Dazu je Stange zwei Schlüssel und Sicherheitsaufkleber für die Scheiben. Größere Eingriffe in das Mauerwerk gibt es nicht, auch keine Veränderungen an bereits bestehenden Schließmechanismen. Die Querriegel laufen von Wand zu Wand und werden mit keiner Tür verbunden. Ihre Hauptfunktion besteht darin, das Öffnen von Türen und Fenstern zu verhindern. Für Terrassentüren empfehlen sich zwei zu installierende Riegel, damit der Druck verteilt ist.

Spezifikationen

| Mechanische Sicherungsvorrichtung
| Stark einbruchhemmend
| Für Fenster und Türen geeignet
| Größe und Farbe variabel
| Abschließbarer Zylinder
| Stabiles Vierkantaluminium
| Leichte Handhabe nach der Installation

Einbauanleitung

Wer die Einbauanleitung für die abschließbaren Secu-Sicherungsstangen studiert, wird das Papier zügig wieder weglegen wollen, denn es liest sich mechatronisch kompliziert. Buckminster NEUE ZEIT empfiehlt, und so haben wir es selbst für uns umgesetzt, Logik und den eigenen gesunden Menschenverstand. Mark Krieger ist aufmerksam, er beschriftet das vorsortierte Anbohrequipment noch selbst und händisch, für den Havariefall liegt etwas Spare-Material bei, Schrauben und Dübel.

“Bitte die Einbaulage beachten: Teilstange mit Schloss wird im Regelfall rechts verbaut, sodass der Schlosszapfen innen, im geschlossenen Zustand, nach unten zeigt. Teilstange mit Verstellschiene muss links mit nach unten gerichteter Schiene eingebaut werden. Die Schiene soll im geschlossenen Zustand auf den Zapfen vom Schluss unten auflaufen und somit das Verschieben verhindern.”

Fertigung und Installation

Die Sicherungsstangen werden in Polen gefertigt, sie sind in den Grundfarben Weiß, Schwarz und Braun erhältlich. Jede Sicherungsstange kann mittels Verschiebemechanismus der Länge nach vor Ort angepasst werden. Es ist also nicht erforderlich, die Länge auf den Millimeter genau zu bestellen. Aufgrund der individuellen Produktion beträgt die Lieferzeit ca. 5 Wochen, angefangen von der Beratung und der Abmessung vor Ort, bis zur finalen Übergabe durch die Spedition. Mark Krieger hat keine Installationspartner an den Auslieferorten, wodurch man als Kunde auf sich selbst zurückgeworfen ist. Das System ist aber u.E. schnell zu durchdringen, die einzige Herausforderung stellt sicherlich der Umgang mit dem Bohrhammer dar. Aber auch diese Hürde ist zu nehmen, Buckminster NEUE ZEIT hat einfach losgelegt und ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Booking

Auftragsarbeiten

Buckminster NEUE ZEIT entwickelt im aktuellen Jahr 2022 individuelle Schutzkonzepte für private, gewerbliche uns staatliche Auftraggeber, die ihre Wohn- oder Arbeitsgebäude mit einem Zusatz an Sicherheit innovativ und intelligent schützen möchten. Wir installieren nichts von der Stange und empfehlen auch keine effektlosen Alarmanlagen. Unsere Konzepte speisen sich von aufgebautem Wissen, Fantasie, Erfindertum und Improvisation.

Damit der Faktor Spaß nicht zu kurz kommt, beziehen wir neben soliden auch skurrile und kunstvolle Komponenten in unsere Entwicklungen mit ein und präsentieren Maßnahmen, die auf Täter nicht nur abschreckend, sondern gezielt verstörend und verunsichernd wirken.

Der Installationsumfang richtet sich nach dem Bedarf und dem jeweiligen Potential von Objekten. Unsere Maßnahmen sind generell als skalierbar anzusehen. Wenn es sich um Gebäude oder Bauwerke in verlassener, exponierter Lage handelt, wird es schräg im Hause Buckminster NEUE ZEIT, denn dann kommen sogar experimentelle Anlagen, Systeme und Abstrahierungen in Betracht, die unser verrücktes Herz mit Kusshand annimmt und umsetzt.

Besichtigung und Hinweis

Das System “Secu-Sicherungsstangen” von Erfinder und Maschinentechniker Mark Krieger kann an unserem Standort in Berlin-Westend nach persönlicher Anmeldung und Terminsvereinbarung besichtigt und ausprobiert werden. Wir beziehen diese Komponenten in unsere Planung mit ein, treten aber weder als Händler noch als Wiederverkäufer oder Vertriebskanal auf. Buckminster NEUE ZEIT ist von dem System “Secu-Sicherungsstangen” persönlich überzeugt, insoweit begleiten und betreuen wir den Bestell-, Beschaffungs- und Installationsweg.

Kontakt

Buckminster NEUE ZEIT
Mika C. Nixdorf (in Kooperation)
Königin-Elisabeth-Str. 46
Luisenkirchhof II
14059 Berlin
+49 174 17 17 365
MCN@Buckminster.de

Anregung

Für die Absicherung des eigenen Standorts hat Buckminster NEUE ZEIT ein Zusammenspiel aus mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik geschaffen und umgesetzt. Türen und Fenster, so diese nicht durch schmiedeeiserne Elemente oder massive Jalousien gesichert sind, haben wir mit Secu-Sicherungsstangen versehen. Im Innen- und Außenbereich befinden sich Videokameras, wobei für den Innenbereich nicht der Eindruck entstehen sollte, einer Dauerüberwachung ausgesetzt zu sein, weswegen wir uns für dezente und diskrete Überwachungselemente aus dem Hause Bosch entschieden haben. Lichtakzente platzieren wir mittels zweckentfremdeter Baustellenleuchten, die magnetisch und ohne Strombedarf funktionieren. Zur schnellen Abschreckung verwendet Buckminster NEUE ZEIT, da es auf unserem Areal häufig auch nach der offiziellen Schließzeit zu ungebetenen Gästen kommt, leistungsstarke Sprach- und SirenenMegaphone von Monacor. Es kann auch nicht schaden, ein mp3-fähiges Megaphon am Dachbodenfenster auf Stand-by zu haben, welches im passenden Moment skurrile Eulenrufe abfeuert.

Netzwerk

In unserem Netzwerk befinden sich seltene Koryphäen, die nahezu alles bauen können. Unkaputtbare PC-Systeme, hybride und intelligente Alarmanlagen oder generell Notfallsysteme. Sofern ein Einbruch bereits passiert ist, kommt es auf schnelle und zuverlässige Hilfe an. Buckminster NEUE ZEIT ist bei der Erstabsicherung behilflich und koordiniert Notversorger bspw. für Glasabsicherungen, auch zu später oder unchristlicher Stunde. Wir arbeiten mit Schloss- und Türdienstleistern zusammen, die schnell zur Stelle sind und im Zweifelsfall den Winkelschleifer ansetzen.

Um einen Glasbruch vorübergehend zu kaschieren, denn i.d.R. geht der Austausch von Scheiben nicht von heute auf morgen, arbeiten wir künstlerisch und platzieren Botschaften aus Gaffa-Tape auf Terrassentüren oder Fenstern. Selbstverständlich können auch andere Mittel zum Einsatz kommen, mit Gaffa lässt es sich aber flexibel und ohne zeitliche Verzögerung arbeiten. Buckminster NEUE ZEIT liebt Gaffa.

Noch ein Hinweis: Da uns nachgesagt wird, starke Nerven zu haben sowie beruhigend und erheiternd auf andere Menschen zu wirken, werden wir im Einbruchsfalle positiv Ihre Psyche unterstützen. Einbrüche sind invasive Eingriffe in die höchstpersönliche und geschützte Sphäre, mit unserer Hilfe und Präsenz werden wir versuchen, Ihnen, sofern Sie Opfer eines Einbruchs geworden sind, schnellstmöglich ein Gefühl der Sicherheit und Ruhe zurückzugeben.

Ausrüstung und Equipment

Buckminster NEUE ZEIT verfügt über einen Grundstock hilfreicher Mittel, darunter diverse Werkzeuge, Equipment aus dem Event- und Messebau, Messgeräte und mindestens zwei mobile Apotheken in Koffern. Bei speziellen Anforderungen nehmen wir Leihequipment hinzu oder organisieren Ihnen dieses. Unsere Objektschutzkonzepte beginnen stets mit der Vorarbeit am zu sichernden Standort, weswegen wir grundsätzlich mit den wichtigsten Elementen anreisen, darunter:

| Laser- und Entfernungsmesser
| Spannungsmesser
| Fotoausrüstung
| Funkgeräte
| Je nach Einsatzort: Sicherheitskleidung
| Schutzausrüstung
| Gaffa

Spezialbau

Sofern wir bereits spezielle Anlagen und Abstrahierungen angedeutet haben, möchten wir nunmehr konkret auf Sirenen eingehen, die uns allein aufgrund der Optik in ihren Bann gezogen haben. Hierbei handelt es sich um sogenannte Elektronische Sirenen, die nahezu ausnahmslos als Bevölkerungswarnsysteme oder für die großflächige Alarmierung von Feuerwehren installiert und eingesetzt werden. Es gibt jedoch auch ein- oder zweihornige Anlagen, die, wenn das Konzept weitergestrickt und intensiviert wird, durchaus als Alarmanlage zu verwenden wären. Für die Umsetzung ist an die nötigen Sicherheits- und Genehmigungsschritte ein strenger Maßstab anzusetzen. Da sich die Mühe und der Aufwand trotzdem lohnen können, scheuen wir diesen Weg keinesfalls, denn die erste Rückmeldung auf unsere Anfrage war von einem kritischen und gleichzeitig positivem Tenor begleitet:

“Der Einsatz als „Alarmanlage“ ist natürlich denkbar. Einen gesonderten Ton, abweichend von den öffentlichen BOS-Alarmen zu finden, sollte nicht das Problem sein.”

Als wichtigste Grundvoraussetzung gilt: Die Sirenen können aufgrund des hohen Schallpegels nicht in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Eine Installation auf Häusern mit dicht besiedelter Nachbarschaft kommt ebenfalls nicht in Betracht. Zu prüfen sowie behördlich (und ggf. beim Gebäudeeigentümer) zu genehmigen, ist die Installation auf Objekten in exponierter Lage mit städtischer oder ländlicher Einbettung. Wird das Vorhaben hersteller- und behördenseitig generell positiv beschieden, müssen die Sirenen mit einem vom Standard abweichenden Signal bzw. Ton bestückt werden. Gleichwohl kann auch Sprache zum Einsatz kommen. So wäre es beispielsweise möglich, individuelle Texte, Ansprachen oder Lyrics aus Songs einzuspielen. Dahinter steht der Grundgedanke, sprachlichen Zugriff auf eine sich ergebende Täterszene zu haben. Dafür ist es ferner notwendig, einen Remotezugriff auf die Sirene zu haben, was prinzipiell keinesfalls unmöglich ist. Sollten bewegungsempfindliche Kameras am Objekt installiert sein, die Bilder ausspielen, welche inhaltlich einer Ausspähung oder einem geplanten Angriff gleichen, kann es sehr abschreckend und sogar angriffsbeendigend wirken, in diesem Moment eine direkte “Gefährderansprache” durchführen zu können. Eine solche technische Beschaffenheit lässt sich auch mit Hörnern realisieren, die keiner behördlichen Genehmigung unterliegen. Diese sehen dann zwar weniger imposant aus, tun aber durchaus ihren Dienst. Für einen Spezialbau mit Elektronischen Sirenen müssen Auftraggeber mehrere Monate Entwicklungs- und Genehmigungszeit in Kauf nehmen. Was aber lange währt, wird bekanntlich gut.

© Buckminster NEUE ZEIT, Alle Rechte vorbehalten
Letzte Fassung vom 15.01.2022